Alveopora tizardi – die „vergessene“ Schönheit

Heute möchte ich Euch eine Koralle vorstellen, die nicht mehr so oft in unseren Aquarien gehalten wird:

Alveopora tizardi

Sie gehört – wie die Gonioporas – zu den Margaritenkorallen. Und das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass sie nicht so gern genommen wird – sie wird häufig mit der Goniopora verwechselt. Die hat zu Recht den Ruf als schwieriger haltbar zu sein.

Dabei ist die Unterscheidung zwischen diesen beiden Korallen relativ einfach. Man muss nur die Tentakelenden zählen. Bei der Alveopora sind es 12 Tentakelenden, die rund zulaufen, ähnlich einer Blüte.

Bei der Goniopora sind es dagegen 24 Tentakelenden, die spitz zulaufen. Wenn man die beiden Bilder betrachtet, sieht man den Unterschied sofort.

Weiters kann man die beiden durch ihr Kalkskelett unterscheiden. Die Goniopora hat ein äußerst massives Kalkskelett, welches man nur mit der Flex bearbeiten kann. Die Alveopora hingegen hat ein wabenartig aufgebautes Kalkskelett, das man mit einem scharfen Stanley-Messer gut schneiden kann.

In der Haltung ist die Alveopora sehr genügsam. Sie kommt mit relativ wenig Licht aus und nesselt fast nicht. Deshalb setze ich sie gerne zwischen die Acros – auch an dunklere Stellen. Einzig im Sand ist sie nicht gut aufgehoben – ständiges zuschütten durch Grundeln oder ähnliches Getier verträgt sie nicht lange.

Also – es gibt keinen Grund, die Alveopora nicht auszuprobieren.

Und wir haben Sie für Euch in Aktion: Statt 29,90 für kurze Zeit um nur 24,90

29,90

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §6
zzgl. Versand

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.